Die Reise ist zu Ende

Um 22:40 Uhr landeten wir pünktlich in Hamburg, wo uns meine Tochter Merle bereits erwartete. Herzlichen Dank dafür! Zum Glück konnten wir im nur zu einem Drittel gefüllten Flieger etwas schlafen. Nach zügiger Gepäckausgabe ging es im Auto Richtung Heimat und nach nur einer P-Pause und Fahrerwechsel war die Reise um 01:40 Uhr endgültig zu Ende.

image1

Was bleibt? Weiterlesen

Advertisements

Tag 25 – Lissabon bis Hamburg

Gegen 07:00 Uhr ist unser Flieger pünktlich in Lissabon gelandet. Wir kaufen uns ein Tagesticket für den Nahverkehr und fahren mit der Metro bis zum Rossio. Von dort aus gehen wir zu Fuß weiter und suchen uns in einer Nebengasse ein gemütliches kleines Frühstückscafé mit W-Lan. Nach zwei Kaffee, Rührei mit weißen Bohnen und Baguettes und ausgiebigem Mail-Check geht’s weiter zu Fuß zur Haltestelle der Tram Nr. 28, mit welcher wir ein Stück die Alfama hochfahren, um dann in der legendären ‚Rua Das Escolas Gerais‘ in der ‚Charcutaria Cafeteria‘ der Tram Nr. 28 bei einer Pastete und einem Kaffee beim um die Ecke biegen zuzuschauen. Dieses Café ziert als Motiv nämlich zahlreiche Souvenirs von Lissabon. Weiterlesen

Tag 24 -Senegal Zebra Bar bis Dakar

Nach dem Aufstehen gegen 08:00 Uhr beginnen wir damit die restlichen Sachen in Duffel und Rucksack zu verstauen. Wenn man von 28 Grad Richtung – 4 Grad fliegt, will das beim Packen wohlüberlegt sein. Immerhin kommt unser Großraumtaxi erst um 18:00 Uhr und bis 12:00 Uhr müssen wir unseren gemütlichen Bungalow geräumt haben.

bild
Morgenhimmel gegen 09:00 Uhr

Unser Wegweiser, welcher uns über 6500 km begleitet hat, wird jetzt im Aufenthaltsraum der Zebra Bar seinen Platz finden. Weiterlesen

Tag 23 – Senegal Zebra Bar / St. Louis (Stadtbesichtigung)

Heute gegen 11:00 Uhr haben wir uns gemeinsam mit Hermann zu einer Stadtbesichtigung nach Saint Louis aufgemacht. Nachdem wir im Hotel zur Post bei Kaffee und Cola den Filmtrailer unserer Tour auf Youtube hochgeladen haben, machen wir uns zu Fuß zur Stadtbesichtigung auf. Einerseits gibt es relativ gut erhaltene Prachtbauten aus der Kolonialzeit zu sehen. Weiterlesen

Tag 22 -Senegal Zebra Bar

Nachdem wir heute morgen gegen 03:30 Uhr nach einer rauschenden Abschlussfeier ins Bett gefallen sind, ist heute einfach nur relaxen angesagt. Die ersten Rallye-Teilnehmer verlassen uns schon und wir verabschieden uns, bevor Niklas und Juliane und Ole mit Familie ins wartende Taxi einsteigen. Ich nutze die freie Zeit, um den ersten senegalesischen Geocache zu suchen, welcher sich auf dem Gelände der Zebra Bar befindet. Ansonsten verbringen wir den Tag in der Sonne sitzend mit einem guten Buch. Weiterlesen

Tag 21 -Senegal, Zebra Bar

08:30 Uhr, Bungalow Nr. 5 – Nachdem wir gestern gut in der Zebra Bar angekommen sind, von Florian unsere Pässe und vor allem die Kennzeichen der Blaue Else erhalten haben, bezogen wir unseren schönen Bungalow Nr. 5. Es ist ein zweistöckiges Gebäude mit geschmackvoller landestypischer Einrichtung. Wenn ich auf dem Bett liege, kann ich den Sonnenuntergang und die vorbeiziehenden Pelikane und andere Vögel beobachten. Natürlich haben wir unseren Wegweiser vor dem Gebäude postiert. So sehen wir immer gleich, wo wir wohnen.

bild
Der Blick vom Bett aus…

Unser Frühstück nehmen wir in gemütlicher Runde in der Zebra Bar ein. Zu Baguettes, Rührei, Kaffee und Erdnussbutter gibt’s noch gratis Unterhaltung durch die 5-jährige Nora. Sie lebt hier in der Zebra Bar, wächst viersprachig auf und da sie heute nicht in den Kindergarten muss, leistet sie allen Gesellschaft. Weiterlesen

Tag 20 – Nouakchott bis Senegal, Zebra Bar

Um 03:30 Uhr klingelt heute der Wecker für uns, eine Stunde bevor der Muezzin sein morgendliches Gebet beginnt. Um 05:00 Uhr ist heute unsere Abfahrt in den Senegal geplant. Da zeitgleich das Africa Eco Race stattfindet, ist es wichtig, vor ihnen an der Senegalesischen Grenze zu sein.

„Das Africa Eco Race ist ein seit 2009 jährlich stattfindendes internationales lizenzfreies „Rallye Raid“-Rennen. Überwiegend findet die Rallye in Nordafrika statt, sie startet in verschiedenen europäischen Städten und endet immer im senegalesischen Dakar. Veranstalter ist 2016/2017 Jean-Louis Schlesser und Sportdirektor René Metge.[1]Der ursprüngliche Veranstalter Hubert Auriol und auch die späteren Veranstalter sehen das Africa Eco Race als Nachfolger der 2009 nach Südamerika verlegten Rallye Dakar. Die Rallye führt über etwa 6500 km von Europa nach Marokko über Mauretanien nach Senegal. Die aktuelle Austragung findet vom 31. Dezember 2015 bis zum 14. Januar 2017 statt.“ (QUELLE: Wikipedia)

Wir werden ja mit dem Bus ausreisen, da unsere Fahrzeuge gestern alle erfolgreich verkauft wurden. Der Gesamterlös aller 30 Fahrzeuge betrug 25.945 €. Weiterlesen