Tag 03 Valencia – Tarifa

Um 05:30 Uhr ist heute aufstehen angesagt, da wir gestern Abend beschlossen haben, heute bis nach Tarifa zu fahren und uns eine Hotelübernachtung zu sparen.

Außerdem können wir dann auf dem Campingplatz das Eintreffen der anderen Teams beobachten und noch in Ruhe unsere Lebensmittelvorräte ergänzen.

07:30 Uhr: Start für die nächsten 807 km… Das Navi routet uns über Granada durchs Landesinnere Richtung Tarifa. So werden wir erst heute Abend den Blick auf das Meer genießen können haben, haben aber dadurch die Möglichkeit den Zeltaufbau noch bei Tageslicht zu bewerkstelligen.

Nachdem wir nach 250 km an einer Tankstelle Fahrerwechsel machen, erwische ich leider die falsche Ausfahrt und wir müssen 15 km zurück fahren. Das heißt unsere Tagesetappe verlängert sich um 15 km! OK, das erste Bier heute Abend in Tarifa geht dann wohl auf mich. Die Fahrt durchs Gebirge ist teilweise abwechslungsreich, teilweise wird die Sonne aber durch Nebel abgelöst. Auf den Bergkuppen ist teilweise richtig viel Schnee.

Während der nächsten 400 km beschäftigt sich Fabian in seiner Eigenschaft als Reiseleiter mal etwas ausführlicher mit unserem TomTom und siehe da, mit einer etwas ungewohnten Bedienung kann man sogar direkt Koordinaten eintippen. Das hatte ich bisher vermisst. So hat die lange Fahrt auch etwas Gutes. Dank des mobilen EU-Roamings können wir auch verfolgen, dass Jörg unsere Reisenotizen in unseren Blog geschoben hat. Mal sehen wie lange dies dann aus Afrika funktioniert.

Das Interesse in unserer WhatsApp-Gruppe ist uns natürlich auch Ansporn, solange als möglich von unterwegs zu berichten.

bild-2

Kurz vor Granada machen wir an einer Tankstelle halt, um unsere Wasservorräte aufzufüllen und uns doch noch einen 5l Reservekraftstoff Kanister zu kaufen. Im Schnitt kommen wir ja mit 7,7l Diesel auf 100 km locker hin, doch nachdem unsere Kontrolllampe der Tankanzeige schon 2x meinte es wäre an der Zeit zu tanken, wir aber feststellen mussten, dass jeweils noch 12 Liter Kraftstoff uns weitere 150 km Fahrt ermöglicht hätten, wollen wir uns nicht in trügerischer Sicherheit wiegen….

Außerdem stellte ja jemand aus dem Teilnehmerfeld die Frage, wo wir denn ohne Dachgepäckträger die Reifen (hinterm Fahrer) und den Reservekanister (jetzt im Kofferraum) haben. Damit wäre auch diese Frage beantwortet 😎.

bild-3

13:30 Uhr – ca. 200km vor dem Tagesziel Tarifa…
Wir brauchen eine kurze Pause und fahren 2km parallel zur Autobahn zurück zu einer Tankstelle. Die spanische Tankstellenwärterin empfiehlt uns ein kleines Restaurant schräg gegenüber.

Die restlichen 200km vergehen wie im Flug. Die Abfahrt aus den Bergen macht richtig Spaß, Kurven über Kurven und ab und an erhaschen wir einen Blick auf das Mittelmeer und richtiges Urlaubsfeeling stellt sich ein.

Noch ein kurzer Tankstopp und dann ist schon die Einfahrt zum Campingplatz ‚Tore de la Pena‘ erreicht. Auf dem Platz sind schon einige Rallyeteilnehmer vor uns angekommen. Auch Florian unser Guide richtet sich gerade ein. Doch am besten wir lassen einfach die Bilder für sich sprechen…

Advertisements

5 Gedanken zu “Tag 03 Valencia – Tarifa

    • Hi Franz, Lutz und Fabian können sich momentan nicht um die Beantwortung der Fragen kümmern. Die Pflege des Blogs habe ich (Jörg) von zuhause aus übernommen. Ich denke mal, die Sache mit dem anderen Mercedes war Zufall. Gruß Jörg

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s