Tag 06 – Stadtbesichtigung Fès und ab nach Marrakesch

Nach einer kalten Nacht war der Plan, die Stadt Fès zu besichtigen und danach Richtung Marrakesch aufzubrechen. Hier ein paar Impressionen:

tagesabschluss
Abschluss des Vorabends
kalte-nacht
Die Nacht war ziemlich kalt
tee-mit-honig
Aber der Tee mit dem guten Honig von „Kille“ hilft ein wenig
fes
Nun wurde Fès erkundet
stadtbesichtigung-topferei
Besuch in einer Töpferei

Anmerkung: Wie Ihr bestimmt bemerkt habt, war dieser kurze Bericht nicht so ausführlich wie gewohnt. Dazu müsst Ihr wissen, dass der Blog zur Zeit von mir (Jörg) von Deutschland aus befüllt wird. Ich bin auf das angewiesen, was mir die Jungs von unten zusenden. Und von nun an wird die Internetverbindung wohl sehr dünne sein. Aber ich denke mir: wenig ist besser als gar nichts und so werde ich Euch hier weiter auf dem Laufenden halten.

Und nun wünsche ich Euch, vor allem auch im Namen von Fabian und Lutz, einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

Jörg

Advertisements

Tag 05 Tarifa – Fès (endlich in Afrika)

05:00 Uhr – der Wecker klingelt und ein stummes Packen und Ordnen der Sachen beginnt. Die klaren Ansagen von Florian am Abend zuvor entfalten mehr als die beabsichtige Wirkung. Immerhin soll ja vermieden werden, dass von 30 Autos alle Türen mehrfach auf- und zugemacht werden. Und siehe da, es geht👍. Nach dem Frühstück verstauen wir Tisch und Stühle und jetzt beginnt das bange Warten, ob aufgrund des windigen Wetters die Fähre überhaupt fährt. 10 Minuten später als geplant fährt Florian dann jedoch los und 29 Fahrzeuge reihen sich hinter ihm ein. Im Hafen angekommen stehen wir in 2er Reihen hintereinander. Die Fahrer gehen mit Florian zur Zollabfertigung, die Beifahrer bleiben im Auto. Fotos sind nicht erlaubt, so kann das Reisetagebuch vervollständigt werden. Weiterlesen

Tag 04 – Jour de Repos in Tarifa und Algeciras

(27.12.2016) Insgesamt 13 Fahrzeuge zählen wir am späten Abend auf dem Campingplatz ‚Torre de la Pena‘. Alles Teilnehmer, welche die Tour ohne Stress beginnen wollen.

(28.12.2016) Nachdem wir gestern Abend noch gemütlich mit den beiden Hamburger Teams (übrigens Wiederholungstäter, Mairallye 2016) zusammen gesessen haben, ging es dann zum ersten Mal auf unserer Tour zum Schlafen ins weiße Beduinenzelt.

Heute morgen gegen 07:30 Uhr war Fabian schon fleißig und hatte den Kocher aufgebaut und Kaffee gekocht. Weiterlesen

Tag 03 Valencia – Tarifa

Um 05:30 Uhr ist heute aufstehen angesagt, da wir gestern Abend beschlossen haben, heute bis nach Tarifa zu fahren und uns eine Hotelübernachtung zu sparen.

Außerdem können wir dann auf dem Campingplatz das Eintreffen der anderen Teams beobachten und noch in Ruhe unsere Lebensmittelvorräte ergänzen.

07:30 Uhr: Start für die nächsten 807 km… Das Navi routet uns über Granada durchs Landesinnere Richtung Tarifa. So werden wir erst heute Abend den Blick auf das Meer genießen können haben, haben aber dadurch die Möglichkeit den Zeltaufbau noch bei Tageslicht zu bewerkstelligen.

Nachdem wir nach 250 km an einer Tankstelle Fahrerwechsel machen, erwische ich leider die falsche Ausfahrt und wir müssen 15 km zurück fahren. Weiterlesen

Die Anreise – Wolfenbüttel bis Valencia

Nachdem wir uns am 25.12.2016 um 07:45 von unseren Familien verabschiedet haben sind wir inzwischen in Valencia angekommen. 2003 Kilometer ohne technische Defekte liegen hinter uns. Hier ein paar Highlights der Reise in Zusammenfassung.

Tag 1 (25.12.2016)

bild
Endlich geht es los!
screenshot_2016-12-25-08-38-59
Über „Whats App“ werden die Liebsten immer auf Stand gehalten

07:45 Uhr Thiede: Martin und Katharina stehen vor der Tür und verabschieden sich gemeinsam mit Ariane von uns. Manfred und Marlies winken vom Fenster aus. Weiterlesen

Wir sind dann mal weg…

wir-sind-dann-mal-weg-a

Liebe Freunde, Unterstützer und Interessierte,

es ist Zeit „Auf Wiedersehen“ zu sagen, denn morgen geht es los. „Um 08:00 h dreht sich der Schlüssel“, das haben wir vor langer Zeit so festgelegt. Für uns ist Weihnachten dieses Jahr etwas kürzer als sonst, aber dafür umso intensiver. Wir freuen uns unbändig auf das, was vor uns liegt und sind nach langer, gründlicher Vorbereitung guter Hoffnung, die Erlebnisse der Reise ohne besondere Schwierigkeiten genießen zu können.

P1050161

Euch allen ein Frohes Weihnachtsfest!